SPD-Fraktion beantragt Einrichtung eines Seniorenbeirats

Stadtpolitik

SPD-Fraktion beantragt Einrichtung eines Seniorenbeirats

„Schon in der letzten Wahlperiode wurden in der SPD Forderung nach Einrichtung eines Seniorenbeirat erhoben und folgerichtig war dieses Thema auch ein wichtiger Punkt im Wahlprogramm von Bürgermeister Rüdiger Germeroth“, erinnert Marco Steinert, Vorsitzender der SPD-Fraktion, an die Vorgeschichte des jetzt eingebrachten Antrags. „Der Anteil älterer Menschen wächst auch in Zierenberg stetig“, erklärt Steinert. „Ältere Mitbürger und Mitbürgerinnen bilden eine gesellschaftlich bedeutende Gruppe mit eigenen Bedürfnissen, Problemen und Wünschen.“ Gleichzeitig seien erfreulich viele ältere Mitbürger oder Mitbürgerinnen bereit, ihre Erfahrungen und Kompetenzen bei der Lösung von Problemen, aber auch ihre Freizeit aktiv einzubringen.

„Damit Seniorinnen und Senioren sich und ihren Themen Gehör verschaffen können, ist eine Interessenvertretung der älteren Menschen in unserer Stadt, also ein Seniorenbeirat, die Grundvoraussetzung“, sind die Fraktionsmitglieder überzeugt. Aus ihrer Sicht könne diese Vertretung nicht allein durch gewählte politische Mandatsträger und Mandatsträgerinnen gewährleistet werden, selbst wenn diese über 60 Jahre alt seien. Denn gewählte Stadtverordnete seien durch ihr Mandat der Gesamtheit der Wähler und Wählerinnen und dem öffentlichen Wohl im Ganzen verpflichtet.

„Wir wünschen uns einen Seniorenbeirat als Interessenvertretung aller Einwohner und Einwohnerinnen der Stadt Zierenberg, die das 60. Lebensjahr vollendet haben. Der Seniorenbeirat soll die berechtigten Interessen von älteren Bürgern und Bürgerinnen vertreten und ihnen Mitwirkungsmöglichkeiten geben. Das könne eine „wild zusammengewürfelte“ Seniorengruppe nicht leisten. „Der Beirat braucht eine Legitimation als wichtiges, unabhängiges und sachkundiges Gremium. Übergeordnetes Ziel soll sein, die besonderen Interessen der älteren Menschen gegenüber Entscheidungsträgern in Politik, Verwaltung und Wirtschaft ebenso wie im kulturellen und sozialen Bereich der Kommune einzubringen. Der Beirat soll den Magistrat in allen seniorenrelevanten Fragen beraten bzw. zu den Senioren-relevanten Themen angehört werden.“

Darüber hinaus solle er erkannte Bedarfe ältere Menschen bündeln und an die Ausschüsse, insbesondere den Ausschuss für Jugend, Soziales und Senioren, zur Beratung weiterleiten. „Unter diesen Voraussetzungen stellt der Seniorenbeirat aus Sicht der SPD-Fraktion eine wichtige und wertvolle Ergänzung zum neuen Beratungsangebot ‚Glücklich daheim, nicht allein‘ dar“, so Steinert abschließend.

www.spd-zierenberg.de

Zierenberg, den 02.07.2021

 
 

Suchen

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 668626 -