Fehlende Förderzusagen - SPD Zierenberg: „Neue Kita und Fördermittel müssen kommen“

Stadtpolitik

Fehlende Förderzusagen

SPD Zierenberg: „Neue Kita und Fördermittel müssen kommen“
 

„Wir brauchen zusätzliche Kita-Plätze in Zierenberg und die dafür in Aussicht gestellten Fördermittel“, fasst SPD-Ortsvereinsvorsitzender Dr. Thomas Beneke eine intensive Diskussion während der jüngsten Vorstandssitzung zusammen. Die Stadt stehe in der gesetzlichen Pflicht, für ausreichend Kita-Plätze zu sorgen und habe ihre Hausaufgaben gemacht: Die Planung für den Neubau am Erlenweg sei weitgehend abgeschlossen. „Mit dem Bau von vier neuen Gruppen bewegen wir uns an der absoluten Untergrenze des erwarteten Bedarfs und müssen trotzdem mit Investitionen von gut drei Millionen Euro rechnen.“ Eine solche Summe, die höchste Einzelausgabe seit mehr als zehn Jahren, könne die Stadt nur aufbringen, wenn sich Bund und Land an den Kosten beteiligen, sind die Zierenberger Genossinnen und Genossen überzeugt und kritisieren die große Verunsicherung, die durch Meldungen über leere Fördertöpfe entstanden sei.

 

„Es war absehbar, dass durch steigende Geburtenraten, Zuzüge in unsere schöne Stadt und die deutliche Reduzierung der Elternbeiträge mehr Kinder einen Kitaplatz brauchen“, erklärt Peter Schäfer, stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Zierenberg und Stadtrat das Dilemma. „Der Bau muss schnell starten, und bei den Planungen haben wir uns auf die Ankündigung verlassen, für jede neue Gruppe eine Förderung von ca. 250.000 Euro zu erhalten.“ Jetzt, da die Bauarbeiten bald beginnen sollen, würden andere Fördermittel in Aussicht gestellt, es sei aber nicht klar, wann diese fließen und wie hoch sie letztlich ausfallen würden. „Wir fordern Land und Bund auf, umgehend verlässliche Informationen zu Höhe und Zeitpunkt der Förderung zu liefern“, so Beneke.

 

www.spd-zierenberg.de

23.01.2020

 
 

Suchen

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 565837 -