Autobahnlärm an der A44: Bürgermeisterkandidat Rüdiger Germeroth fordert Unterstützung durch Bundespolitik

Stadtpolitik

Autobahnlärm an der A44

Bürgermeisterkandidat Rüdiger Germeroth fordert Unterstützung durch Bundespolitik

 

Presseberichte über einen Ortstermin des Landtagsabgeordneten, Oliver Ulloth, hat SPD-Bürgermeisterkandidat Rüdiger Germeroth zum Anlass genommen, Unterstützung durch die Bundespolitik einzufordern. „Seit Jahren wächst die Verkehrsdichte auf der A44, und die Lärmbelastung für Bürgerinnen und Bürger in Burghasungen, Friedrichsaue und Oberelsungen erreicht immer neue Dimensionen“, fasst Germeroth die Situation zusammen. Die Bürgerinitiative ‚BI Lärmschutz Zierenberg/Habichtswald‘ Ieiste hervorragende Arbeit und sorge dafür, dass das Thema auch über die unmittelbar betroffenen Stadtteile hinaus im Bewusstsein bleibe. Die Unterstützung durch den Landtagsabgeordneten helfe ebenfalls sehr weiter. „Autobahnbau ist aber Bundessache. Deshalb wird das Thema noch mehr Fahrt aufnehmen, wenn sich auch Bundespolitikerinnen und -politiker verstärkt um die Sorgen der lärmgeplagten Anwohner kümmern“, ist Germeroth überzeugt. „Ich werde dafür sorgen, dass wir schon bald Abgeordnete des Bundestages hierher bekommen, damit wir Ihnen unsere Wünsche mit nach Berlin geben können“, versichert der Bürgermeisterkandidat.

www.spd-zierenberg.de

21.09.2020

 
 

Suchen

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 608143 -