Stadtpolitik Touristische Arbeitsgemeinschaft: Beitritt ist eine große Chance

Touristische Arbeitsgemeinschaft
Beitritt ist eine große Chance

In der jüngsten Sitzung der Zierenberger Stadtverordnetenversammlung, wurde mit breiter Mehrheit der Beitritt zur „Touristischen Arbeitsgemeinschaft Naturpark Habichtswald“ beschlossen. „Damit hat die ewige Hängepartie endlich ein Ende, ist sich Andreas Mander mit seinen Fraktionsmitgliedern einig. „Für uns war nicht verständlich, weshalb die anderen Parteien ihre Zustimmung so lange herausgezögert haben.“

Ohne einen Beitritt zur TAG hätte es keine Fördermittel für touristische Projekte im Stadtgebiet mehr gegeben. „Auch wenn man in Zierenberg und seinen Stadtteilen nicht täglich über typische Touristen mit Koffer oder Kamera stolpert, haben wir doch gern genutzte Wanderwege und mit Campingplatz, Freibad sowie dem Dörnberg samt Naturparkzentrum echte Attraktionen zu bieten“, sagt der Fraktionsvorsitzende.

Mit dem Startpunkt des Habichtswaldsteigs und dem auf Initiative der SPD eingerichteten kostenfreien WLAN-Hotspot auf dem Marktplatz gebe es für Geschäfte und Betriebe sehr gute Chancen vom Tourismus zu profitieren, ist die SPD Fraktion überzeugt.

„Einige Bürgerinnen und Bürger haben den Schritt gewagt und bieten Unterkünfte an. Hier zu einheitlichen Qualitätsstandards, einer bundesweiten Vermarktung und komfortablen Buchungsmöglichkeiten über das Internet zu kommen, gehört zu den wichtigen Angeboten der TAG“, stellt Mander klar. „Wir sind überzeugt von den positiven Effekten der TAG-Mitgliedschaft und fordern alle dazu auf, die Angebote und Chancen zu nutzen.“
 

Veröffentlicht am 01.11.2017

 

Stadtpolitik 725 Jahr-Feier in der Stadt Zierenberg- SPD: Beschluss soll kurzfristig erfolgen

725 Jahr-Feier in der Stadt Zierenberg
SPD: Beschluss soll kurzfristig erfolgen

„Wir haben den Stadtverordnetenvorsteher aufgefordert, kurzfristig eine Sitzung des Stadtparlaments einzuberufen“, teilt Andreas Mander, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung mit. "Bedauerlicherweise ist in der letzten Sitzung kein Beschluss gefasst worden, da die UFW die Absetzung von der Tagesordnung beantragt hatte." Die Zeit für die Vorbereitung einer Veranstaltungsreihe im bevorstehenden Jubiläumsjahr sei ohnehin schon sehr knapp. Eine erneute Beratung und Beschlussfassung erst bei der nächsten planmäßigen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 30. Oktober ließe das Vorhaben mit hoher Wahrscheinlichkeit scheitern.

Klar ist für die Sozialdemokraten, dass für die Vorbereitung eine Arbeitsgruppe gebildet wird. Neben der AG Stadtjubiläum soll die bestehende Viehmarktkommission federführend die Planung und Durchführung der Hauptveranstaltung übernehmen. Die Durchführung des Viehmarkts soll für das Jahr 2018 ausgesetzt werden, da zwei in ihrer Größenordnung vergleichbare Veranstaltungen zu viel sind.

„Wir würden es sehr begrüßen, wenn sich viele interessierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine, die Kirchen und die Gewerbegemeinschaft einbinden und mitwirken“ so Mander abschließend.

Veröffentlicht am 07.09.2017

 

Ortsverein Zum Schulstart frisches Obst: SPD Zierenberg wirbt zum Schulbeginn für bessere Bildung

Zum Schulstart frisches Obst

SPD Zierenberg wirbt zum Schulbeginn für bessere Bildung

 

„Wir wünschen den Kindern und ihren Eltern einen guten Schulstart, ganz besonders den Erstklässlern, für die ein aufregender neuer Lebensabschnitt beginnt,“ sagt Dr. Thomas Beneke, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Zierenberg. Die örtliche SPD werde am Einschulungstag Brotdosen, frisches Obst und Informationsmaterial an die Schulanfänger und ihre Eltern verteilen. Mit dieser Aktion am Dienstag, 15. August zwischen 8.30 und 9:00 Uhr vor der Schulturnhalle der Elisabeth-Selbert-Schule in Zierenberg wirbt die SPD unter dem Motto „Die Kleinen groß rausbringen“ für bessere Schulen und gerechtere Bildungschancen für alle Kinder.

 

Wichtige Voraussetzung seien ausreichend viele und hoch motivierte Lehrkräfte. „Der ohnehin schon schwer erträgliche Lehrermangel wird sich in den nächsten Jahren noch verschärfen, weil die Landesregierung es versäumt hat, die entsprechenden Studienkapazitäten zur Verfügung zu stellen und den Lehrerberuf attraktiver zu machen. Vor allem in den Grundschulen werden die Lehrkräfte knapp“, fürchtet Andreas Mander, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Zierenberger Stadtverordnetenversammlung.

 

Die SPD in Zierenberg fordert die Landesregierung auf, endlich Tempo in den Ausbau echter Ganztagsschulen zu bringen. In Hessen gebe es nur für vier von zehn Grundschulkindern ein Ganztagsangebot – weniger gibt es in keinem anderen Bundesland. „Dabei sind Ganztagsschulen vor allem ein Beitrag zu mehr Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit. Außerdem sind viele berufstätige Eltern auf Nachmittagsangebote angewiesen“, so Beneke.

 

 

Veröffentlicht am 10.08.2017

 

Lokalpolitik Jugendräume in Zierenberg und den Stadtteilen: SPD Zierenberg tritt für Ausbau der Jugendarbeit ein

Jugendräume in Zierenberg und den Stadtteilen
SPD Zierenberg tritt für Ausbau der Jugendarbeit ein

„Die Jugendarbeiter in Zierenberg und den Stadtteilen machen einen sehr guten Job und verdienen größtmögliche Unterstützung“, so das Fazit einer Diskussionsrunde bei der jüngsten Vorstandssitzung des SPD-Ortsvereins Zierenberg. Die neu aufgestellte Jugendarbeit in Zierenberg habe eine ausgezeichnete Bilanz aufzuweisen. Die Jugendräume in den Ortsteilen sowie das neu errichtete Jugendhaus in der Kernstadt erfreuten sich bei Kindern und Jugendlichen großer Beliebtheit. Von Anfang an sei klar gewesen, dass der Neustart der Jugendarbeit in der Kernstadt zu Mehrarbeit bei den städtischen Jugendarbeitern führen werde, sagt Dr. Thomas Beneke, Ortsvereinsvorsitzender der Kernstadt-SPD. Jetzt müsse der Stellenplan für diese wichtigen Einrichtungen dem Bedarf angepasst werden.

Veröffentlicht am 02.04.2017

 

Herzlichen Dank für langjähriges ehrenamtliches Engagement an Erhard Opfermann und Robert Göbel Ortsvereine Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Zierenberg: Aktuelles, Diskussionen und Ehrungen

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Zierenberg
Aktuelles, Diskussionen und Ehrungen

Über sehr rege Teilnahme an der Jahreshauptversammlung konnte sich SPD-Ortsvereinsvorsitzender Dr. Thomas Beneke freuen. Fast ein Drittel der örtlichen Genossinnen und Genossen hatten sich im Bürgerhaus eingefunden, um über aktuelle politische Themen zu diskutieren und den Ortsvereinsvorstand neu zu wählen. Neben Lothar Nitsche, dem neuesten Mitglied konnte Beneke auch Bürgermeister Stefan Denn begrüßen. Er berichtete über die aktuelle politische Situation der Stadt und die Haushaltslage. Denn kritisierte die schlechte Finanzausstattung durch das Land. Die Landesregierung fordere einen ausgeglichenen Haushalt und den Abbau von Altdefiziten. „Das können wir nur erreichen, wenn wir auf Investitionen in Erhalt und Pflege von Straßen und städtischen Gebäuden verzichten.“ Wie die meisten Städte und Gemeinden in Hessen, lebe auch Zierenberg von der Substanz, erklärte Denn.

Veröffentlicht am 20.03.2017

 

Suchen

 

WebsoziCMS 3.6.9 - 451942 -