Stadtpolitik SPD fordert Lärmschutz für Burghasungen

Dass der sechsspurige Ausbau der Autobahn 44 zwischen Zierenberg und Kassel in dem am 17.03.2016 vorgestellten Bundesverkehrswegeplan enthalten ist, gibt grundsätzlich Anlass zur Freude. Denn durch den Ausbau der Trasse wäre der Bund gezwungen, entsprechende Lärmschutzmaßnahmen für die an der A44 anliegenden Ortschaften zu schaffen. So auch im Zierenberger Ortsteil Burghasungen.

Die Burghasunger sind seit Jahrzenten leidgeplagt durch die immer mehr zunehmende Lärmbelastung. Mit der deutschen Wiedervereinigung ist die A44 zu einer wichtigen Ostwest-Verbindung geworden und das Verkehrsaufkommen steigt seit dem von Jahr zu Jahr weiter an.

Die Planung des Bundesverkehrsministeriums, den Ausbau aus Richtung Kassel vor der Anschlussstelle Zierenberg, und somit vor der Ortslage Burghasungens enden zu lassen, stößt bei der SPD auf vollkommenes Unverständnis. "Hier geht es nur um drei Kilometer, die der Ausbau weiter westlich verschoben werden müsse", sagt Andreas Mander, Fraktionsvorsitzender der SPD. "Dann können die Burghasunger von einer aktiven Lärmschutzmaßnahme profitieren.“

Ab 21.03.2016 beginnt das Konsultationsverfahren. Bis zum 02.05.2016 können im Rahmen dieses öffentlichen Beteiligungsverfahrens Stellungnahmen abgegeben werden. Alle Interessierten haben so die Möglichkeit, sich zum Bundesverkehrswegeplan zu äußern.

Die Sozialdemokraten bitten die Bürgerinnen und Bürger, sich an dem Verfahren zu beteiligen und damit die Forderung nach der Ausweitung des Ausbaubereiches entlang der Ortslage Burghasungens zu unterstützen. Dabei können Stellungnahmen auf zwei verschiedene Arten abgegeben werden:

  • Entweder nutzen Sie das Online-Formular oder
  • Sie senden Ihre schriftliche Stellungnahme per Post an

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Referat G12
Invalidenstraße 44
D – 10115 Berlin
Stichwort "BVWP 2030"

Eine entsprechende „Mustereinwendung“ stellt die Ziernberger SPD auf ihrer Homepage www.spdzierenberg.de bereit.

Zur nächsten Stadtverordnetenversammlung am 25.04.2016 hat die SPD bereits einen Antrag gestellt, mit dem der Magistrat der Stadt Zierenberg beauftragt wird sich ebenfalls mit dem Bundesverkehrswegeplan zu befassen und eine entsprechende Stellungnahme abzugeben.

Veröffentlicht am 22.03.2016

 

Ortsverein Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Zierenberg: Aktuelles, Diskussionen und Ehrungen

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Zierenberg
Aktuelles, Diskussionen und Ehrungen

Bei ihrer Jahreshauptversammlung hatten die Mitglieder der SPD-Zierenberg in diesem Jahr Stefan Denn zu Gast. Der Bürgermeister der Stadt Zierenberg berichtete u.a. über die letzte Sitzung der „alten“ Stadtverordnetenversammlung in der am 29. Februar ein ausgeglichener Haushalt beschlossen wurde. Folgerichtig konnte auch das Haushaltssicherungskonzept überarbeitet und auf mögliche Steuererhöhungen verzichtet werden. Dass Haushalt und Haushaltssicherungskonzept –anders als in den Vorjahren- von den Oppositionsparteien nicht mitgetragen wurden, führte Denn auf den Kommunalwahlkampf zurück. „Uns war wichtig und es war richtig, noch vor dem Wahltag die Finanzsituation der Stadt offenzulegen“, betonte der Ortsvereinsvorsitzende Dr. Thomas Benke, der auch Mitglied der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung ist.

Beneke gratulierte Rüdiger Germeroth, Armin Pfeiffer, Andrea Strube und Gabi Dörner-Knöppel zu ihren herausragenden Wahlergebnissen: Gegenüber ihrem ursprünglichen Listenplatz waren die vier durch persönliche Stimmen um bis zu 16 Plätze nach vorn gerückt. „Wir bedauern sehr, dass wir im Vergleich zur letzten Kommunalwahl zwei Sitze in der Stadtverordnetenversammlung eingebüßt haben, wollen aber mit allen Parteien über zukünftige Zusammenarbeit sprechen“, sagte Beneke. Die SPD sei froh, erneut eine ausgewogene Mischung von erfahrenen wie neuen Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Stadtteilen in das Stadtparlament entsenden zu dürfen. „Wir stellen damit sicher, dass die Interessen aller Stadteile auch weiterhin im Parlament angemessen vertreten werden“, betonte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende.

 

Veröffentlicht am 22.03.2016

 

Ortsvereine Info-Stand: SPD trotzt Regen und Kälte

Bei eher bescheidenem Wetter boten die Genossinnen und Genossen der SPD Zierenberg am Samstag letztmals vor der Kommunalwahl Gesprächs- und Informationsmöglichkeiten sowie kleine Präsente auf dem Parkplatz "Vor Braakens Höhe" an.

(von links: Roswitha Hielscher, Andreas Mander, Richard Leck, Jörg Dethlefs, Alexander Freese; Foto: privat)

 

 

 

 

 

 

 

Vor den immer wieder einsetzenden Regengüssen, die von leichtem Nieselregen unterbrochen wurden, konnte auch der mitgbrachte Schirm nicht wirklich schützen. Die Genoss(inn)en nahmen es mit Humor...

Veröffentlicht am 05.03.2016

 

Stadtpolitik "Die Segel sind richtig gesetzt" (Rede von Andreas Mander in der Stadtverordnetenversammlung am 29.02.2016)

Herr Stadtverordnetenvorsteher,
meine Damen und Herren,

Haushaltsberatungen sind immer besondere Beratungen, und wir machen es uns in den Fraktionssitzungen und Fachausschüssen bei den Entscheidungsfindungen nicht leicht. Wichtig ist für mich dabei, dass man sachlich und fair bleibt. Ich denke das ist uns weitgehend gelungen. Heute nun wollen wir in der Stadtverordnetenversammlung den Schlusspunkt setzen und den Haushalt für 2016 beschließen.

Veröffentlicht am 01.03.2016

 

Landtag SPD Zierenberg informierte über die Kommunalwahl am 6. März: Kumulieren und Panaschieren - Was ist denn das?

SPD Zierenberg informierte über die Kommunalwahl am 6. März
Kumulieren und Panaschieren - Was ist denn das?

Am 06. März 2016 wählen die Bürgerinnen und Bürger in Hessen ihre Ortsbeiräte sowie Gemeinde-, Stadt- und Kreisparlamente. Nachdem inzwischen Musterstimmzettel dazu an alle Haushalte verteilt worden sind, hat sich offenbar mancher wieder erinnert, dass sich das System dieser Wahlen erheblich von dem aus Bundestags- und/oder Landtagswahlen gewohnten Verfahren unterscheidet.

Veröffentlicht am 26.02.2016

 

Suchen

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 442757 -